Der Unterschied zwischen OEM und OEM plus




Da uns schon viele Leute gefragt haben, was eig. der genaue Unterschied zwischen OEM und OEM plus (OEM+) Tuning ist, haben wir uns dazu entschlossen, die beiden Begriffe abzugrenzen.

OEM

Black CLK Coupé Closeup Front
Um den Unterschied zu erläutern, sollten wir zunächst klären, was OEM bedeutet. OEM ist eine Abkürzung aus dem Englischen und steht für „Original Equipment Manufacturer“. Zu Deutsch „Erstausrüster“ (Wort wörtlich Übersetzt: „Original Ausrüstungs-Hersteller“).

Auch der Begriff „OEM-Quality“ ist im Deutschen vorhanden und habt ihr auch sicher schon mal gehört: „Erstausrüster-Qualität“.

OEM-Tuning bedeutet also das Austauschen und/oder Hinzufügen von Erstausrüster-Teilen an einem Auto. Dabei kann es sich um Interieur als auch Exterieur Teile handeln.

Beispiel: einem Audi TT wird nachträglich das S-Line Exterieur Paket verpasst.

OEM plus bzw. OEM+

Ford Focus ST
Für was steht nun das „plus“?

Wir sehen das + als Erweiterung, d.h. nicht nur Erstausrüster-Teile, sondern auch Teile von zertifizierten Tunern oder sogar anderen Herstellern sind erlaubt.

Als OEM+ Tuning kann man also das Austauschen bzw. Hinzufügen von Teilen bezeichnen, solange ein einheitlicher Look bzw. OEM nahes Aussehen beibehalten wird. Dabei lässt das „plus“ viel Freiraum zur Interpretation.